Sofort-Anfrage stellenTel.: +49 (52 02) 9 25 55-0

Auftragsbedingungen

Auftragsbedingungen für die Eintragung einer neuen Gesellschaft

Die Eintragung und Registrierung erfolgt nach den Regelungen des Companies Act 2006 sowie den weiteren gesetzlichen Bestimmungen. Jegliche Information, Hinweise und Ratschläge des Auftragnehmers beruhen auf der Auslegung des englischen Rechts und der Rechtsprechung, welche nach bestem Wissen und Gewissen erfolgt. Ungeachtet dessen kann der Auftragnehmer keine Haftung in Bezug auf jegliche Hinweise, Ratschläge oder Informationen übernehmen, weder in rechtlicher noch in sonstiger Weise, für irgendwelche Kosten, Verbindlichkeiten oder Verluste, die dem Auftraggeber im Zusammenhang mit der Eintragung, Etablierung oder dem Erwerb einer Firma oder jeglicher juristischer Person entstehen.

Der Auftragnehmer kann keinerlei Gewähr für die Namenseintragung oder irgendwelche Namensrechte übernehmen. Die Verletzung fremder Namensrechte ist das ausschließliche Risiko des Auftraggebers. Gleiches gilt für wettbewerbliche Verstöße oder Verstöße gegen ausländisches (= nicht englisches bzw. irisches) Recht, für welche der Auftragnehmer keinerlei Haftung übernehmen kann. Der Gebrauch eines Firmennamens in irgendeiner Weise durch den Auftraggeber, bevor die Eintragung und Übertragung der Firma vollständig abgeschlossen ist, ist als unautorisiert zu betrachten und kann als ungesetzlich ausgelegt werden. Es wird größte Sorgfalt auf die Überprüfung der Verfügbarkeit eines Firmennamens gelegt, jedoch kann eine Verantwortung oder Haftung für zukünftige Ansprüche oder rechtliche Schritte von anderen Firmen oder dritten Parteien in Bezug auf den Gebrauch des Firmennamens nicht akzeptiert werden, insbesondere, wenn Firmennamen, auf die Dritte ihre Rechte stützen, nicht im jeweiligen Handelsregister eingetragen sind.

Grundsätzlich ist die Namenswahl für eine englische oder irische Limited Company frei. Das letzte Wort des Firmennamens muss Limited oder Ltd. lauten. Der gewünschte Firmenname darf nicht anstößig oder beleidigend und auch nicht ungesetzlich sein. Der gewünschte Firmenname darf keine Verbindung zu Behörden, Regierungen oder ähnlichen Institutionen vorspiegeln. Bestimmte Namensbestandteile dürfen nur mit besonderer Genehmigung genutzt werden, wie z. B. Royal, King, Queen, Windsor, Police, Chamber of Commerce, Bank, Insurance usw. Doktoren- und Adelstitel hingegen sind meist ohne Probleme im Firmennamen eintragungsfähig. Eine Reservierung Ihres gewählten Firmennamens kann nicht vorgenommen werden, da die Eintragungen vollelektronisch durch das Companies House vorgenommen werden. Eine Limited-Gesellschaft ist daher in der Regel innerhalb von 24 Stunden registriert.

Sollte der Name in dieser Form schon registriert sein, so kann er nicht noch einmal registriert werden. Wenn Sie aber trotzdem Ihren gewünschten Namen registrieren lassen möchten, so ist es möglich, hinter diesen Namen einfach „Deutschland“ zu setzen. Ihr Ltd.-Name sähe dann z.B. so aus: „ABC Deutschland Ltd.“. In jedem Fall die beste Lösung, die Ihrer Firma gleichzeitig einen Hauch von Internationalität verleiht. Nicht zuletzt ist die Limited Gesellschaft die meist verbreitete Firmenform in der Welt.

Unsere Referenzliste enthält Namen und Adressen von Rechtsanwälten und Steuerberatern, die für ihre Mandanten Limiteds bei uns bestellen sowie von zufriedenen Kunden, die Ihnen unsere Zuverlässigkeit bestätigen. Für Kompetenz und Kundenzufriedenheit sind wir bekannt. Wir informieren Sie gern. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach einer abgeschlossenen Gründung stets mit Rat und Tat zur Seite. Unser Büro ist Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitag von 8:30 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet. Weitere Termine nach Vereinbarung.